Rechtshilfe mit Anwaltfinden.at

Gesellschaftsvertrag erstellen – Was beinhaltet ein Gesellschaftsvertrag?

Gesellschaft beim Vertrag unterschreiben

Welchen Inhalt muss ein Gesellschaftsvertrag haben? Wer erstellt einen Gesellschaftsvertrag? Ein Gesellschaftsvertrag muss korrekt formuliert und gut überlegt sein. Nur so können beim Erstellen eines Gesellschaftsvertrags und in Zukunft Probleme jeglicher Art vermieden werden. Was ist ein Gesellschaftsvertrag? 

Der Gesellschaftsvertrag ist die Grundlage der zukünftigen Zusammenarbeit in der GmbH. Was ist bei einem Gesellschaftsvertrag zu beachten? Welche Punkte Sie beim Erstellen des Gesellschaftsvertrags bei der Gründung beachten sollten, erklären wir Ihnen im folgenden Artikel. 

Die Frage, was ein Gesellschaftsvertrag kostet, beantwortet Ihnen hingegen unser Leitartikel zum Thema Kosten eines Gesellschaftsvertrags.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze:

Gesellschaftsvertrag erstellen bei der Gründung

Was ist ein Gesellschaftsvertrag? Der Gesellschaftsvertrag regelt die vertraglichen Grundlagen der Gesellschaft. Nur durch den Gesellschaftsvertrag kann die Gesellschaft erst entstehen.

Für die Gründung einer GmbH, OG und KG ist ein Gesellschaftsvertrag (GesV) daher zwingend notwendig und in Form eines Notariatsaktes zu errichten. Handelt es sich um eine Ein-Personen-GmbH wird der Gesellschaftsvertrag meist als „Erklärung über die Errichtung einer Gesellschaft“ bezeichnet.

Bei der Gründung der Gesellschaft wird im Gesellschaftsvertrag genau festgelegt, welche Leistungen jeder Gesellschafter einbringt. Hierzu zählen Geldmittel, Wirtschaftsgüter, einschlägige Erfahrung und Arbeitskraft. Beim Erstellen des Gesellschaftsvertrags ist darauf zu achten, dass die Firma, der Sitz, der Unternehmensgegenstand, das Stammkapital und die Stammeinlagen genannt werden.

Hinweis:

Sollten Sie einen Gesellschaftsvertrag erstellen, dann empfehlen wir Ihnen grundsätzlich eine Prüfung durch einen Anwalt für Gesellschaftsrecht. Nur so können Sie verhindern, dass Sie einen unpassenden oder rechtswidrigen Gesellschaftsvertrag erstellen.

Warum ist das Erstellen eines Gesellschaftsvertrags wichtig?

Der Gesellschaftsvertrag dient als Grundlage für geschäftliche Entscheidungen und regelt alle Rechte und Pflichten der Gesellschafter. Demnach dient er als Basis für die Zusammenarbeit der Gesellschafter. 

Bei einer Personengesellschaft ist eine mündliche Vereinbarung ausreichend. Jedoch ist eine schriftliche Version immer sinnvoll, denn so kann bei Konflikten auf die schriftliche Version zurückgegriffen werden.

Wer erstellt einen Gesellschaftsvertrag?

Jede Gesellschaft benötigt einen Gesellschaftsvertrag – sei es die GmbH, die KG oder die OG. Ohne den Gesellschaftsvertrag kann die Gesellschaft nicht entstehen oder Handlungen im Rechtsverkehr vornehmen. 

Wer eine Personengesellschaft oder eine Kapitalgesellschaft gründen möchte, benötigt einen Gesellschaftsvertrag. Den Gesellschaftsvertrag setzen die Geschäftsführer und Gesellschafter gemeinsam auf und beurkunden diesen notariell.

Inhalt des Gesellschaftsvertrags

Was ist bei einem Gesellschaftsvertrag zu beachten? Welchen Inhalt muss er haben? Für die Gründung einer Gesellschaft gelten besondere Regelungen für die einzelnen Rechtsformen. 

Demnach kann der Gesellschaftsvertrag einer GmbH anders aussehen als der einer OG oder KG (siehe auch „Welche Rechtsform ist die richtige für Ihr Unternehmen?“). Beachten Sie daher beim Erstellen des Gesellschaftsvertrags die jeweiligen Besonderheiten. 

In den nachfolgenden Textabschnitten erläutern wir Ihnen, welchen Inhalt ein Gesellschaftsvertrag der jeweiligen Gesellschaftsform zwingend haben muss. Darüber hinaus gibt es Inhalte, die für jeden Gesellschaftsvertrag notwendig sind.

Die folgenden rechtsformunabhängig Formvorschriften und Inhalte sind für jeden Gesellschaftsvertrag zwingend notwendig:   

  • Gesellschafter mit Namen und Anschrift
  • Firma mit Namen und Rechtsform
  • Zweck der Gesellschaft: Je nach Geschäftsvorhaben kann der Inhalt des Zwecks unterschiedlich   sein.
  • Innenverhältnis der Gesellschaft
  • Dauer der Gesellschaft
  • Außenverhältnis der Gesellschaft
  • Sitz der Gesellschaft
  • Namen und Einlagen der Gesellschafter
  • Geschäftsführung und Vertretung
  • Gewinn sowie Verlustbeteiligung
  • Stimmrecht
  • Auflösungsgründe
  • Regelungen der Nachfolge
  • Förderungspflichten

Inhalt des Gesellschaftsvertrags bei der GmbH

Beispielsweise bedarf der Gesellschaftsvertrag einer GmbH einer notariellen Beglaubigung. Nur in wenigen Ausnahmen ist eine Gründung ohne Notar möglich. Demnach müssen alle zwingenden Bestimmungen Inhalt des Gesellschaftsvertrags sein. 

Darüber hinaus kann der Gesellschaftsvertrag der GmbH auch fakultative Bestimmungen enthalten. Zum verpflichtenden Inhalt des Gesellschaftsvertrags einer GmbH zählen folgende Aspekte:

  • Geschäftszweck der Gesellschaft
  • Firma und Sitz der Gesellschaft
  • Höhe des Stammkapitals
  • Die Anzahl der Geschäftsanteile jedes Gesellschafters

Darüber hinaus gibt es auch fakultative Inhalte des Gesellschaftsvertrags der GmbH:

  • Dauer der Gesellschaft
  • Angabe des Geschäftsjahrs
  • Stammeinlagennachschüsse
  • Geschäftsführung und Vertretung
  • Aufsichtsrat (ab einer gewissen Größe der Gesellschaft)

Regelungen bezüglich

  • Generalversammlung/Gesellschafterversammlung
  • Buchführung (Gewinnverwendung)
  • Übertragung von Geschäftsanteilen (siehe auch „GmbH-Anteile verkaufen“)
  • Minderheitenrechte
  • Kündigungsrechte
  • Absprache zur Unternehmensauflösung bzw. im Todesfall eines Gesellschafters

Detaillierte Informationen zum GmbH-Gesellschaftsvertrag erhalten Sie in unserem Schwerpunktartikel. 

Sollten Sie allerdings professionelle Unterstützung beim Erstellen eines Gesellschaftsvertrags benötigen, empfehlen wir Ihnen, einen unserer erfahrenen Anwälte für Gesellschaftsrecht oder Vertragsrecht zu kontaktieren.

Inhalt eines Gesellschaftsvertrags für die offene Gesellschaft (OG)

Auch bei der Gründung einer OG sollte man einen Gesellschaftsvertrag erstellen. Obwohl die Gründer der OG nicht die gleichen strengen Bestimmungen wie bei der Gründung der GmbH beachten müssen, ist die Erstellung eines Gesellschaftsvertrags empfehlenswert. 

Für den Inhalt des Gesellschaftsvertrags der OG kann man sich am Inhalt des GmbH-Gesellschaftsvertrags orientieren. Allerdings sollte man zusätzlich an ein Wettbewerbsverbot im Vertrag denken, indem man dieses explizit aufnimmt oder aufhebt.

Inhalt des Gesellschaftsvertrags einer Kommanditgesellschaft (KG)

Ähnlich wie bei der OG sind die Bestimmungen für einen Gesellschaftsvertrag der KG weniger strikt. Auch bei der Gründung einer KG ist die Erstellung eines Gesellschaftsvertrags sinnvoll. Hierfür können alle Punkte des Inhalts für den Gesellschaftsvertrag einer GmbH verwendet werden. 

Sollten Sie sich jedoch nicht sicher sein, welche inhaltlichen Aspekte notwendig sind, ist eine Beratung durch einen Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht empfehlenswert.

Gesellschaftsvertrag - kostenloses Muster

Hier erhalten Sie ein kostenloses Muster für einen Gesellschaftsvertrag, denn Sie für die Gründung Ihrer Gesellschaft nutzen können. 

Allerdings ist anzumerken, dass es sich hierbei lediglich um ein allgemeingültiges kostenloses Muster für einen Gesellschaftsvertrag handelt, welches niemals alle individuellen Gegebenheiten einer Gesellschaft berücksichtigen kann. 

Die Formulierungen des Vertrags hängen von den Umständen des Einzelfalls und den Vorstellungen und Wünschen der Gesellschafter ab.  

Daher empfehlen wir Ihnen die Konsultation eines Anwalts für Gesellschaftsrecht, um einen optimal angepassten Gesellschaftsvertrag zu erstellen.

Achtung:

Damit Sie keinen unpassenden Gesellschaftsvertrag erstellen oder ein kostenloses Muster für einen Gesellschaftsvertrag rechtswidrig ändern, sollten Sie die Hilfe eines Experten in Anspruch nehmen. 

Was ist beim Erstellen eines Gesellschaftsvertrags zu beachten?

Beim Erstellen eines Gesellschaftsvertrags müssen alle inhaltlichen Punkte berücksichtigt werden. Hierbei unterscheidet man zwischen zwingend notwendigen Punkten und faktischen Punkten. Je nach Gesellschaftsform können dabei unterschiedliche Aspekte notwendig sein. Eine wesentliche Frage stellt jedoch die Geschäftsführung und Vertretung der Gesellschaft dar. 

Wer ist für die Gesellschaft vertretungsberechtigt, dass er so handeln kann, als ob er die Gesellschaft selbst wäre? Das Recht eine Gesellschaft zu vertreten kann entweder einem einzigen, mehreren Gesellschaftern für sich allein, mehreren Gesellschaftern gemeinsam oder einem Nichtgesellschafter zugesprochen werden. 

Ferner sollte der Arbeitsumfang der Gesellschafter als Arbeitseinsatz (Mindestwochenstunden, Urlaub) im Gesellschaftsvertrag erwähnt werden. Ebenso können individuelle Regelungen für das Stimmrecht bei einem Gesellschafterbeschluss getroffen werden, d.h. ob ein Stimmrecht nach Köpfen oder nach dem Beteiligungsverhältnis verteilt wird. Eine qualifizierte Mehrheit erscheint hier als sinnvoll. 

Mithilfe der Gewinn- und Verlustverteilung können Sie im Gesellschaftsvertrag klären, wie der Jahresabschluss auf die Gesellschafter verteilt wird. Dies kann abhängig vom Arbeits- und Kapitaleinsatz sein.

Gesellschaftsvertrag erstellen mit Beendigungsgrund der Gesellschaft

Wenn man einen Gesellschaftsvertrag erstellen möchte, sollte man auch die Bedingungen für die Beendigung des Gesellschaftsverhältnisses im Vertrag aufnehmen. Diese Regelungen beziehen sich sowohl auf den Tod eines oder mehrerer Gesellschafter sowie auf das Ausscheiden eines Gesellschafters. 

Hierbei muss klargestellt werden, was mit der Stammeinlage des Gesellschafters geschieht und wie mit der Gesellschaft verfahren wird, wenn einer oder mehrere Gesellschafter ausscheiden oder versterben. Ebenso ist zu klären, was der betreffende Gesellschafter erhält und wie die Kündigung des Gesellschaftsvertrags zu erfolgen hat. 

Diese Regelungen sind insbesondere im Hinblick auf mögliche Krisensituationen wichtig. Daher sollten Sie diese Regelungen beim Erstellen des Gesellschaftsvertrags unbedingt berücksichtigen. 

Was kostet es einen Gesellschaftsvertrag zu erstellen?

Der Entwurf des Vertrags ist kostenlos, sofern kein Anwalt die Prüfung oder Erstellung des Gesellschaftsvertrags übernimmt. Wird der Gesellschaftsvertrag selbst erstellt, ohne dass ein Anwalt oder ein anderer Experte herangezogen wird, ist das Erstellen des Gesellschaftsvertrags kostenlos.

Was kostet ein Gesellschaftsvertrag beim Anwalt? Die Kosten für die Erstellung eines Gesellschaftsvertrags beim Anwalt halten sich gering. Für einen erschwinglichen Preis können Sie einen Gesellschaftsvertrag erstellen lassen oder lediglich dessen Prüfung durch einen Anwalt für Gesellschafts- oder Vertragsrecht in Auftrag geben. 

Wir empfehlen Ihnen eine professionelle Beratung. Ein Blick auf die Gebühren und Abrechnungstabellen für Anwälte und Steuerberater zeigt, dass sich eine Beratung allemal rentiert und kostspielige Konsequenzen vermeidet.

Was kostet es einen Gesellschaftsvertrag zu erstellen?

Der Entwurf des Vertrags ist kostenlos, sofern kein Anwalt die Prüfung oder Erstellung des Gesellschaftsvertrags übernimmt. Wird der Gesellschaftsvertrag selbst erstellt, ohne dass ein Anwalt oder ein anderer Experte herangezogen wird, ist das Erstellen des Gesellschaftsvertrags kostenlos.

Was kostet ein Gesellschaftsvertrag beim Anwalt? Die Kosten für die Erstellung eines Gesellschaftsvertrags beim Anwalt halten sich gering. Für einen erschwinglichen Preis können Sie einen Gesellschaftsvertrag erstellen lassen oder lediglich dessen Prüfung durch einen Anwalt für Gesellschafts- oder Vertragsrecht in Auftrag geben. 

Wir empfehlen Ihnen eine professionelle Beratung. Ein Blick auf die Gebühren und Abrechnungstabellen für Anwälte und Steuerberater zeigt, dass sich eine Beratung allemal rentiert und kostspielige Konsequenzen vermeidet.

Wo kann man den Gesellschaftsvertrag einreichen?

Einen formfreien Gesellschaftsvertrag können die Gesellschafter sicher archivieren, wobei jeder Gesellschafter über ein Duplikat des Gesellschaftsvertrags verfügen sollte. Ein notariell beurkundeter Gesellschaftsvertrag, wie er bei der Gründung einer GmbH notwendig ist, muss in die Urkundenrolle eingetragen werden. 

Diese wird 100 Jahre aufbewahrt und muss als Dokument in eine Urkundensammlung aufgenommen werden. 

Kann man einen Gesellschaftsvertrag ändern?

In einigen Fällen ist eine Anpassung des Gesellschaftsvertrags notwendig, wenn sich die Umstände des Unternehmens ändern. Eine Änderung des Gesellschaftsvertrags ist daher problemlos möglich. Häufig werden folgende Neuregelungen im Gesellschaftsvertrag vorgenommen:

  • Einstieg neuer Gesellschafter: Insbesondere Start-Ups möchten neue Investoren oder neuen Partnern den Einstieg in die Gesellschaft ermöglichen. Dies muss im Gesellschaftsvertrag festgehalten werden. 
  • Stammkapital ändern: Kommen neue Gesellschafter ins Spiel, wird meist mehr Kapital in die Gesellschaft eingezahlt. Somit verändert sich das Stammkapital und die Geschäftsanteile der Gesellschafter.
  • Geschäftszweck ändern: Ändert sich die Tätigkeit des Geschäfts, muss dies im Gesellschaftsvertrag festgehalten werden.
  • Neuer Firmensitz: Ändert sich der Sitz des Unternehmens, muss dies auch im Gesellschaftsvertrag geändert werden.

Jegliche Änderungen im Gesellschaftsvertrag müssen per Gesellschafterversammlung mit einer Mehrheit beschlossen werden. Außerdem erfolgt eine notarielle Beurkundung der Änderungen und eine Meldung im Handelsregister.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
000 ratings